Zerstörer der Plattenindustrie

Eine der großen Fragen, die sich viele Musikfans, die noch CD’s kaufen stellen, ist wohl die, ob es überhaupt noch andere Käufer von CD’s gibt, außer man selbst. Und all jenen Zweiflern kann ich jetzt mit beruhigtem Gewissen sagen: ja, es gibt noch einige andere Menschen, die immer die frisch gepressten CD’s ihrer Lieblingsband kaufen und im Regal stehen haben wollen. Doch es ist wahr, der Verkauf von Tonträgern im Geschäft hat abgenommen, sehr abgenommen sogar. Mit der Revolution des Internets, das in fast jeden Haushalt dieses Planeten Einzug erhielt, hat sich das Kaufverhalten der Menschen extrem verändert. So werden ein Großteil aller Produkte die die Leute früher im Geschäft gekauft haben, heute im Internet bestellt. Da die Musik aber kein Staubsauger ist, sondern etwas nicht fassbares, was man auch ohne Paket nach Hause geliefert bekommt, hat sich die Möglichkeit entwickelt, Musik auch ohne zu bezahlen aus dem Internet zu downloaden und den eigenen Raum mit den Klängen zu erfüllen. Diese neue Möglichkeit des Diebstahls ist ein herber Verlust für die Musikindustrie, die dadurch unglaubliche Verluste hinnehmen musste und noch immer nach Lösungen sucht, mit der sie die Gegenwart aufhalten können und das veränderte Konsumverhalten der Menschen. Als Resümee bleibt zu sagen, dass die Musikindustrie zwar hohe Verluste durch den geringeren Absatz von CD’s macht, aber die Plattenbosse deswegen noch lange nicht verhungern müssen.